Dipl.-Ing. (FH) Martin Kirchner - Ingenieurbüro für Bauwesen


Sanierung historischer Tragwerke





Langjährige Erfahrung und eine dadurch gewonnene gründliche Kenntnis historischer Bauten und ihrer Statik sind notwendig, um Bauschäden und ihre Ursachen rasch zu erkennen und zutreffend beurteilen zu können.

Der statische Nachweis historischer Tragwerke, mit dem Ziel, sie in ihrer Erscheinung unverfälscht zu erhalten, sie dabei für künftige Nutzungen, den geltenden Vorschriften entsprechend, tauglich zu machen, fordert Fantasie beim Konstruieren und Rücksichtnahme bei der Einpassung von Hilfskonstruktionen in den historischen Bestand. Eigenschaften, die der Ingenieur auch für den Entwurf moderner, sichtbar belassener Tragwerke nutzen kann.

oben links: Wiederaufbau der Löwenapotheke in Aschaffenburg oben rechts: Antonierhaus in Memmingen. Unterspannte Binder

unten rechts: Antonierhaus in Memmingen. Standverbände unten links: Kloster Ottobeuren

Im Anschluss eine Auswahl von Bauvorhaben, die Herr Kirchner betreut hat. Als Projektleiter oblagen ihm neben sämtlichen Phasen der Tragwerksplanung von der Entwurfsplanung über die Genehmigungs- bis zur Ausführungsplanung und deren Überwachung schließlich auch die Kostenschätzung, Ausschreibung und Abrechnung von Fachgewerken (Maurer-, Zimmerer-, Bohr- und Verpress- sowie Gerüstbau- und Sicherungsarbeiten) im Zuge der Instandsetzung und Sicherung historischer Baukonstruktionen als Bestandteil von Baudenkmälern.

Anmerkung: Es soll hier nur ein Überblick gewährt werden. Für nähere Erläuterungen und Erklärungen wird Kontaktaufnahme erbeten.

Feuchteschäden am Dachwerk, unter besonderer Rücksichtnahme auf das wertvolle Deckenfresko von Cosmas Damian Asam.

St. Georg in Nördlingen Kloster Benediktbeuren Kloster Roggenburg

Ottobeuren: Kloster mit Basilika im Hintergrund Klosterkirche Eberbach Kloster in Seligenstadt

Tragwerksuntersuchungen historischer Bauwerke: Ein gutes Aufmaß ist Grundlage für eine ebenso gute Planung und senkt schlussendlich die Gesamtkosten.

Präzise Angaben zur Reparatur, ob als CAD-Zeichnung oder als Handskizze sind für den Zimmermann wie für das Gelingen der Maßnahme unabdingbar.

Gewölbe reparieren, ergänzen oder neu erstellen!


Bild 1: Kreuzgratgewölbe: Draufsicht


Bild 2: Kreuzgratgewölbe

Oben: Kreuzgratgewölbe sind in Bezug auf Geometrie und Lastabtragung relativ einfach zu beschreiben . (Bild 1,2 und 4) Schwieriger wird es, die Geometrie für ein Sterngewölbe zu definieren. Erheblich erschwert wird das Ganze, wenn der Grundriss des zu überwölbenden Raumes schiefwinklig ist. Eine während der Arbeiten abzufangende Wand trägt ebenfalls nicht zur Erleichterung der Arbeiten bei. (Bild 3 + 5) Bild 3: Sterngewölbe: Aufsicht Trichter über Mittelsäule


Bild 4: Kreuzgratgewölbe: Handskizze zur Ermittlung des resultierenden Gewölbeschubs.

Bild 3: Sterngewölbe: Untersicht mit Mittelsäule

Copyright © 2013 Dipl.Ing. (FH) Martin Kirchner. Alle Rechte vorbehalten

zurück

letzte Änderung: 15.06.2013